Rund 50 Zuschauer*innen erlebten am 7. November 2019 in der voll besetzten Samtweberei in Krefeld einen Abend voller zeitgenössischer mixed-abled Kultur. "Die Götter müssen Klempner sein" ist ein inklusiv entwickelter fiktionaler Film aus Krefeld. Er zeigt alltägliche Gedanken, Gefühle, Träume und Ängste. Der Film verschwimmt zwischen Realitäts- und Fantasieebene – der Welt der griechischen Götter – so dass man sich fragt: „Ist das jetzt Traum oder Wirklichkeit?“

Im Anschluss an den Film sorgte die Musikabteilung der internationalen Performing Arts Company Un-Label aus Köln mit feinstem Live Technojazz für beste Stimmung.

Am Donnerstag, den 14. November 2019 geht es weiter: Um 18 Uhr wird die Ausstellung von Monika Nelles in der Mediothek in Krefeld eröffnet.

Am Dienstag, den 19. November 2019 um 20 Uhr treffen in der Fabrik Heeder zwei Urgewalten des nordrhein-westfälischen Kabaretts aufeinander: Martin Fromme stellt Teile aus seinem neuen Programm „Glückliches Händchen“ vor. Smartphone-Junkie Volker Diefes drückt die Reset-Taste und findet Zuflucht im Theater.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Gebärdensprachdolmetscher*innen unterstützen vor Ort.

Alle Termine des KulturTandems gibt es unter https://ksl-duesseldorf.de/de/kulturtandem

 

Prouzent Nils Rottgardt und Kulturscout Gerd Rieger (v.l.) führten in den Film ein.
Prouzent Nils Rottgardt und Kulturscout Gerd Rieger (v.l.) führten in den Film ein.