Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderung zu Besuch im KSL

Die Beauftragte der Landesregierung für Menschen mit Behinderung sowie für Patientinnen und Patienten, Claudia Middendorf, war gestern zu Besuch im Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben für den Regierungsbezirk Düsseldorf. Nach einem fruchtbaren Austausch über ihre Arbeit und die Arbeit des Kompetenzzentrums war auch noch Zeit für ein schnelles Foto. 

 

Gruppenbild des Teams des KSL Düsseldorf mit Claudia Middendorf, zweite von links

Für den Erhalt der Quote für rollstuhlgerechte Wohnungen in der Landesbauordnung NRW

Das Landesbauministerium plant die Streichung einer festen Quote zum Bau rollstuhlgerechter Wohnungen.

Für Rollstuhlfahrer würde sich die ohnehin schlechte Lage auf dem Wohnungsmarkt unnötig verschärfen.

Position des KSL Düsseldorf und weitere Informationen

lvkm: Seminartag "Gesundheit" am 01. & 02.12.2017 in Duisburg & Dortmund

Der lvkm nrw (Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung NRW e.V.) veranstaltet jeweils einen Seminartag mit dem Themenschwerpunkt "Gesundheit" im Rheinland und in Westfalen. Weitere Informationen sowie das Online-Anmeldeformular finden Sie unter folgenden Links:

Der Anmeldeschluss wurde für beide Veranstaltungen bis zum 23. November 2017 verlängert.

Fünfte Werkstatt "Inklusion im Quartier" in Wuppertal

Die fünfte Werkstatt „Inklusion im Quartier“

im Rahmen unserer Werkstattreihe „Sozialraumorientierung und ressortübergreifende Handlungsansätze in der Stadtentwicklung und im Quartier“

 

findet am 14. November 2017 in Wuppertal, Die Färberei, Peter-Hansen-Platz, von 10 – 15 Uhr

 statt.

 

Das Thema Inklusion soll als Handlungsauftrag für alle Fachbereiche und Handlungsfelder in der Kommune verstanden und diskutiert werden. Was bedeutet das für die Ebene des Quartiers? Wo sind konkrete Ansatzpunkte in benachteiligten Stadtteilen?

 

In der nun fünften Werkstatt des Städtenetzes Soziale Stadt wollen wir diese Fragen und in ihren Konsequenzen für die weitere Programmentwicklung der Sozialen Stadt und Stadtentwicklung diskutieren.

 

Weiteres entnehmen Sie bitte dem beigefügten Programm.

 

Wir freuen uns, wenn Sie diese Einladung an benachbarte Fachbereiche und Akteure in diesem Bereich weiter geben.

 

Die Werkstatt wird dokumentiert und soll mit den Ergebnissen der anderen Werkstätten in einem Gesamtpapier zusammengefasst werden.

 

 

Anmeldungen bitte bis zum 7. November 2017 an:

 

luise.jaegeratamt68.essen.de (luise.jaeger(a)amt68.essen.de)

 

Tel: 0201 88-68345

Webinar Inklusion und kulturelle Bildung von kubia

kubia, das Kompetenzzentrum für Kulturelle Bildung im Alter und Inklusion, veranstaltet am  29. November 2017 das Webinar „Inklusion und Kulturelle Bildung“ in der Fortbildungsreihe KulturKompetenz+.

Das einstündige Webinar befasst sich mit den Wechselbeziehungen von inklusiven und künstlerischen Prozessen. Im Fokus stehen Interaktionen von Menschen mit und ohne Behinderung. Nach einer Klärung der notwendigen Begrifflichkeiten und einer theoretischen Verortung dieser Wechselbeziehung wird am Beispiel der „Kunst- und Klanglabore 30“ an der Universität Siegen aufgezeigt, wie sich Studierende und Menschen mit Behinderung mit kunst- und inklusionsbezogenen Fragestellungen auseinandersetzen. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie Menschen mit unterschiedlichen Voraussetzungen inklusive Prozesse im Kontext künstlerischer Praxis gestalten.

Weitere Infos finden Sie im Anhang und unter: https://ibk-kubia.de/angebote/fortbildung/gemeinsam-forschen/

 

Termin: 29. November 2017, Uhr 14:00-15:00 Uhr

Teilnahmegebühr: 25 Euro

Leitung: Prof. Dr. Juliane Gerland

 

Information und Beratung:

Imke Nagel

ibk e.V |kubia – Kompetenzzentrum für Kulturelle Bildung im Alter und Inklusion

Küppelstein 34, 42857 Remscheid |Tel. 02191 - 794 296 | nagelatibk-kubia.de

Bericht der Westdeutschen Zeitung zum Kulturtandem

Bild des Artikels "Dieses Festival lebt die Inklusion" aus der Westdeutschen Zeitung Ausgabe Wuppertal vom 25.10.2017

Bild des Artikels aus der Westdeutschen Zeitung Ausgabe Wuppertal vom 25.10.2017

Die Westdeutsche Zeitung hat in der Wuppertaler Lokalausgabe vom 25.10.2017 den interessanten und informativen Artikel "Dieses Festival lebt die Inklusion" zum Kulturtandem veröffentlicht, der unter dem folgenden Link gelesen werden kann: http://www.wz.de/lokales/wuppertal/kultur/dieses-festival-lebt-die-inklusion-1.2542471?page=all

 

Logo des EUTB
Logo des EUTB

EUTB - Fachstelle Teilhabeberatung soll zum Dezember 2017 starten

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat im Oktober 2017 mitgeteilt, dass die Fachstelle zur Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) zum Dezember 2017 ihre Arbeit aufnehmen wird. Nachfolgend ein Link zum Ankündigungstext des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales:

Fachtagung Psychotherapie für Menschen mit Intelligenzminderung in Neuss

Am 04. Oktober 2017 haben unsere psychotherapeutischen Beraterinnen Ellen Dieball und Andrea Otto-Erley zusammen mit unserer Studienpraktikantin Katja Fellenber an der Fachtagung "Psychotherapie für Menschen mit Intelligenzminderung Chancen und Perspektiven" der Psychotherapeutenkammer NRW in Neuss teilgenommen. Klar wurde, dass sich auch die Psychotherapie hier noch entwickeln muss, um passende Angebote zu schaffen.

Von links: Stehend Ellen Dieball, Katja Fellenber im Rollstuhl und stehend Andrea Otto-Erley auf der Fachtagung Psychotherapie für Menschen mit Intelligenzminderung - Chancen und Perspektiven

Ellen Dieball, Katja Fellenber und Andrea Otto-Erley