Die Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben Köln und Münster laden Sie zum Online-Fachtag „Gewaltschutzkonzepte in der Behindertenhilfe“ via Zoom ein.

DGS-Dolmetscher*innen, Schriftdolmetscher*innen und Dolmetscher*innen für Leichte Sprache sind für die Veranstaltung angefragt und stehen bei Bedarf zur Verfügung.

 

Als Referent*innen konnten wir Ellen Romberg-Hoffmann und Stefan Freck gewinnen:

Foto Ellen Romberg-Hoffmann. Es steht geschrieben: Ellen Romberg-Hoffmann, systemische Beraterin und Referentin für Gewaltprävention. Themen: Gewaltschutz in Einrichtungen, Selbstbestimmt Leben. Empowerment von Menschen mit Behinderungen.

Foto Stefan Freck. Es steht geschrieben: Stefan Freck, Supervisor und Coach. Themen: Fortbildungen zum Thema Gewaltprävention, Prävention sexualisierter Gewalt an schutz- oder hilfebedürftigen Erwachsenen.

 

Folgende Fragen sollen an dem Termin beantwortet werden:

Ein Fragezeichen ist abgebildet. Es steht geschrieben: Wie bekommen wir die Gewaltschutz-Konzepte vom Papier in die gelebte Praxis? Wie können wir die Konzepte partizipativ umsetzen und weiterentwickeln? Wie gelingt dies au Augenhöhe zwischen den Bewohner*innen, Beschäftigten, Leitung und Mitarbeitenden?

 

Wenn Sie noch Fragen zu der Veranstaltung oder dem Thema Partizipativer Gewaltschutz in Einrichtungen haben, melden Sie sich gerne bei
Natascha Schlenstedt (KSL Münster), telefonisch unter 0251 982 916 46 oder per Mail an natascha.schlenstedt@ksl-muenster.de.

Veranstalter

KSL Köln und Münster