Beim letzten Arbeitstreffen der Ratinger Selbsthilfegruppe (SHG) Beiratsgründung am 06. September 2022 wurden die Mitglieder des zukünftigen Beirats und ihre Stellvertretungen von allen anwesenden Ratinger Bürgern mit Behinderungen gewählt.

In der Presse und durch persönliche Ansprache hatte die Ratinger Beratungsstelle EUTB VIBRA e.V. – Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung Menschen mit Behinderung zur Mitarbeit und zuletzt zur Wahl aufgerufen.

Jetzt sind noch einige Schritte auf dem Weg zum Beirat für Menschen mit Behinderungen notwendig. Die weitere Vorgehensweise ist mit der Stadt abgestimmt worden. So wurde eine fehlende Rechtsfähigkeit der SHG Beiratsgründung durch ihren Beitritt zur Aktionsgemeinschaft für Behinderte in Ratingen e.V. behoben. Die Aktionsgemeinschaft wird deshalb die zukünftigen Mitglieder mit Behinderungen dem Stadtrat vorschlagen, ebenso die mitarbeitenden Organisationen. 

„Die Aktionsgemeinschaft vertritt 15  Ratinger Vereine und Organisationen, die für Menschen mit Behinderungen arbeiten. Sie wird beratend im zukünftigen Beirat mitarbeiten.“ so Karin Keune, Sprecherin der SHG Beiratsgründung und Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft. Im zukünftigen Beirat wollen auch dabei sein: die Ratinger Ortsgruppe des VdK, die Familienbildungsstätte der Diakonie, die Lebenshilfe und der Ratinger Verein Show! Zeig Stärke. Ebenfalls vertreten werden die Fraktionen des Rats sein, sie legen selbst fest, wen sie entsenden.

Der Stadtrat muss die zukünftigen Mitglieder des Beirats noch bestätigen und die Satzung beschließen. Gemäß dem Motto „Nichts ohne uns über uns“ hat die SHG Beiratsgründung  bereits einen Satzungsentwurf ausgearbeitet, den die Stadt noch ändern wird. „Der Gründungsprozess kann voraussichtlich noch in diesem Jahr abgeschlossen werden“, so Jörg Rodeike vom Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben (KSL) in Düsseldorf, der von Anfang an unterstützend mit dabei ist.

Das nächste Treffen der Aktionsgemeinschaft für Behinderte in Ratingen e.V. findet am 12. Oktober 2022 um 18:00 Uhr im Rolliclub, Stadionring 20, 40878 Ratingen, statt. Auf der Tagesordnung stehen Informationen zum Stand der Beiratsgründung und die Ausarbeitung der Vorschlagslisten. Wer dabei sein möchte, ist herzlich willkommen. 

 

Mitglieder Aktionsgemeinschaft für Behinderte in Ratingen e.V.; unter anderem mit Sami Celik, Lotse des KSL Düsseldorf (links), Jörg Rodeike, Referent für politische Partizipation beim KSL Düsseldorf (7. von links), Marion Höltermann, Lotsin des KSL Düsseldorf (7. von rechts) und Karina Keune, Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft (4. von rechts)
Mitglieder Aktionsgemeinschaft für Behinderte in Ratingen e.V.; unter anderem mit Sami Celik, Lotse des KSL Düsseldorf (links), Jörg Rodeike, Referent für politische Partizipation beim KSL Düsseldorf (7. von links), Marion Höltermann, Lotsin des KSL Düsseldorf (7. von rechts) und Karina Keune, Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft (4. von rechts)