Zum Schutz unserer Mitarbeiter*innen und um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, werden wir voraussichtlich bis zum 30. April 2020 größtenteils im Homeoffice arbeiten.

Wir kommunizieren per E-Mail, Telefon und Video und halten so Kontakt untereinander. Wir arbeiten an aktuellen Projekten und bauen unsere Kontakte aus. Selbstverständlich stehen wir auch Ihnen immer als Ansprechpartner zur Verfügung.

Wir sind von montags bis freitags von 10.00 bis 15.00 Uhr telefonisch unter 0211 – 69871320 erreichbar. Außerdem sind alle Mitarbeiter*innen über ihre persönlichen E-Mail-Adressen und unter info@ksl-duesseldorf.de für Sie erreichbar. Jeden Mittwoch ist die Geschäftsstelle von 10.00 bis 16.00 Uhr mit einem Mitarbeiter besetzt. 

Um weiterhin mit Ihnen in Kontakt zu bleiben, bieten wir Veranstaltungen online an. Am 24. April 2020 treffen sich die Lotsinnen und Lotsen des Regierungsbezirkes Düsseldorf virtuell. Am 4. Mai 2020 tauschen sich Assistenznehmer*innen beim Online-Stammtisch aus.

Weitere Termine werden wir über unsere Webseite bekanntgeben und Sie persönlich per E-Mail informieren. 

Wir haben auf einer Sonderseite Links zum Thema Corona-Virus zusammengestellt. Dort finden Sie hilfreiche Informationen und Hinweise über das Virus und über Verhaltensweisen. Darunter sind auch Informationen in Leichter Sprache und deutscher Gebärdensprache. Die Links finden Sie hier.

Bleiben Sie gesund!

 

Zur Stärkung der Seele in dieser Zeit:

MEINE AFFIRMATION:

Ich akzeptiere das Corona-Virus, seine gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Folgen und meine Ängste als Teil einer großen Transformation. Ich bin in der Liebe und sorge kontinuierlich dafür, dass es mir gut geht und dass ich mich erde. Ich vertraue darauf, dass ich und die Gesellschaft diese Krise bewältigen und wir die neuen Informationen bestmöglich integrieren, sodass alle Systeme und Akteure ihre bestmögliche Leistung abrufen und konstruktive Lösungen und begrüßenswerten Wandel hervorbringen. Ich stelle mich auf die neue Situation ein, informiere mich ausreichend und bilde mich zu neuen, interessanten Themen weiter. Ich befolge die Vorsichts- und Hygienemaßnahmen. Ich tausche mich regelmäßig mit meinen Liebsten aus, lasse mich unterstützen und unterstütze andere. Ich erkenne und nutze die positiven Aspekte und Möglichkeiten, die sich in dieser Ausnahmesituation ergeben, und schätze sie als Gelegenheiten zu wachsen und eine gute Zukunft zu gestalten.

Von Annie Roolf, Wuppertal, einer der Menschen, die die Welt reicher machen
 

Das Bild zeigt einen Laptop, Stifte und Notizzettel
Das Bild zeigt einen Laptop, Stifte und Notizzettel